Herzlich willkommen!

Kultur des Friedens

In diesem Jahr lädt die »Sommerwerft« zum 23. Mal an das östliche Mainufer nach Frankfurt ein und eröffnet vom 26. Juli – 11. August 2024 einen Raum für Kultur, Gemeinschaft und Dialog. Hierfür wird das Areal an der Weseler-Werft in einen Kulturfreiraum verwandelt.

Mit dem Thema „Friedenskultur“ knüpfen wir an unsere gegenwärtige Realität an: In Zeiten, in denen Hass und Aggression – rassistisch, homophob, mysogyn, etc – wieder salonfähig werden, und in denen auf allen Ebenen wieder hochgerüstet wird, ist es die dringende Verantwortung der Kulturschaffenden, eine andere Geschichte zu weben: der Erzählung von „wir gegen die anderen“ eine andere entgegenzustellen, und in Inhalten wie Formaten dem Reichtum Raum zu geben, der aus Vielfalt und Unterschiedlichkeit entsteht. Wie können wir die Gräben, die unsere Gesellschaft durchziehen, überwinden? Wie lassen sich Brücken bauen zwischen Stadt und Land, zwischen jung und alt, zwischen den vielfältigen Kulturen, Geschlechtern und Hintergründen, die wir als Individuen mitbringen? Wie lässt sich ein Dialog etablieren, in dem wir uns auf Augenhöhe begegnen? Es braucht für einen solchen Dialog Plattformen, „runde Tische“. Und wir glauben, dass das Theater und die darstellende Kunst ein solcher „Tisch“ sein kann.

www.sommerwerft.de

inSzene & besser zusammen

 In zwei neuen Kooperationen mit dem Kulturfonds Rhein-Main, der Philipp-Kraft-Stiftung und dem Hans-Memling-Haus entstehen an den Ufern des Mains und des Rheins in Seligenstadt und in Eltville erstmals zwei ganz neue Theaterfestivals Räume für große und kleine Produktionen, für Stücke die mit allen Sinnen erfahrbar sind, und denen eine herkömmliche Bühne zu klein und zu rechteckig ist.

In einem offenen Kulturfreiraum schaffen wir gemeinsam mit euch einen Ort für Theaterkultur, für soziales Miteinander und interkulturellen Dialog.

Mehr Infos:

protagon.net/inszene

protagon.net/besserzusammen

Offenes Training

Zweimal pro Woche wird auf dem protagon Kulturgelände ein offenes Training angeboten, in dem von professionellen Künstler*innen Grundtechniken des physischen Theaters, Tanz und anderer Disziplinen vermittelt werden.

Das Training öffnet den Raum in Kontakt zu treten, den Körper als Instrument kreativen Ausdrucks zu entdecken, persönliche Grenzen zu durchbrechen und eine künstlerische Praxis zu entwickeln. Was kann uns der Körper erzählen, wenn wir lernen zu zuhören? Im Kurs schulen wir Wahrnehmungsfähigkeit, Spontanität und Ausdruck. Es werden Grundtechniken des physischen Theaters, Tanz und anderer Disziplinen vermittelt. Für Anfänger*innen oder Erfahrene auf der Suche nach alternativen Zugängen, Teilnahme auf Spendenbasis.

Mehr Infos…

Über uns

Seit 1999 arbeiten wir dafür, darstellende Kunst in den öffentlichen Raum zu bringen, dorthin, wo das Leben stattfindet. Dort, wo Theaterkultur die Chance hat, alle zu erreichen und für alle zugänglich sein kann. So transformieren wir öffentliche Orte zu Freiräumen, in denen diverse und kreative Ausdrucksformen ihren Platz finden.

 

Wir sind davon überzeugt, dass Theater und darstellende Kunst Begegnungen ermöglichen und Dialog entstehen lassen, auch über die Schützengräben, die unsere Gesellschaft durchziehen, hinweg und über den Rand sozialer „Bubbles“ hinaus. Dieses Potential treibt uns an und gibt uns Energie für unsere Projekte, denn in einer zunehmend individualisierten und virtualisierten Lebensrealität werden diese Begegnungsräume wichtiger. Wir schaffen Orte sozialer Wahrnehmung und Auseinandersetzung, die zu einer modernen, dekolonialen und offenen Gesellschaft beitragen.

 

Mit unseren Angeboten und Einsätzen bieten wir kulturelle Begegnungsräume für eine diverse Gesellschaft, im urbanen wie im ländlichen Raum. Zusammen mit Partnern und Förderern setzen wir genreübergreifende große und kleine Veranstaltungen um, von denen viele einen festen Platz in der Frankfurter Kulturlandschaft haben. Außerdem gestalten wir Workshops, und soziokulturelle Bildungsprogramme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, in Frankfurt und in europäischen und internationalen Projekten.

Auf unserem Kulturgelände im Frankfurter Osten haben wir Trainings-, Produktions- und Aufführungsräume sowie Künstlerresidenzen. Aktiv mitwirkende Künstler*innen, Freischaffende und Mitglieder entwickeln und gestalten diese Räume und eine miteinander gelebte Kultur.

darstellende Künste

…sind Produzent*innen, Kritiker*innen, Vermittler*innen gesellschaftlicher Werte. Gleichermaßen sind sie diskursive Plattform für Auseinandersetzungen mit den wichtigen politischen und sozialen Fragen unserer Zeit. Dabei vermag das Performative Element seit jeher die Reflexion von Sinn & Unsinn auf vielschichtigere Weise zu behandeln als es das bloß gesprochene Wort je könnte. Aktuelle Themen, politische Diskurse in die Kunst zu tragen und dort zu konfrontieren, wahrhaftig zu berühren, Teilhabe und Teilsein spürbar zu machen, sehen wir als unsere Aufgabe. Dialog und Kommunikation ist mehr als das Verwenden von Wörtern. Das Performative befähigt zu diverser Vielfalt, zu Eigenständigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung.

 

Erfahre auf diesen Seiten mehr über unsere Angebote und Projekte!

alle Projekte

der Verein

offenes Training

spenden

Halle mieten

Kontakt

GEFÖRDERT UND UNTERSTÜTZT VON

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, u.A. im Programm NEUSTART KULTUR, [Hilfsprogramm DIS-TANZEN/ tanz:digital/ DIS-TANZ-START] des Dachverband Tanz Deutschland.

Alle Projekte

Der Verein

Offenes Training

Der Kulturverein protagon e. V. hat sich die Organisation, Umsetzung und Förderung von Kulturangeboten, insbesondere im Bereich der Darstellenden Künste, zur ersten Angelegenheit gemacht. Mit diesem Ansatz verfolgt der Verein das Ziel kulturelle Begegnungsräume für eine diverse Stadtgesellschaft zu schaffen und insgesamt die Teilhabe am kulturellen Leben durch einen barrierefreien Zugang zu erleichtern.

protagon e. V.

Follow Us

Newsletter

© 2022 protagon e. V.